LibreOffice per Gruppenrichtlinie verteilen

Ziel dieser Kurzanleitung ist es, dass jeweils aktuelle LibreOffice (momentan 4.2.5) per Gruppenrichtlinie zu verteilen. Praktischerweise kann LibreOffice direkt als MSI-Datei runtergeladen werden. Die im MSI-Paket hinterlegten Standardeinstellungen sind für meine Zwecke genau die richtigen. Es werden Verknüpfungen im Startmenü angelegt und die Dateizuordnungen, von dem bei mir ebenfalls installierten Microsoft Office, werden nicht verändert.

Bevor die MSI-Datei per Gruppenrichtlinie zugewiesen werden kann, muss eine wichtige Änderung in ihr vorgenommen werden. Dazu öffnen wir die Datei im MSI-Editor Orca und wählen dort im Menü: View -> Summary Informations… die Zusammenfassung (siehe Bild). Dort stehen im Feld Languages die unterstützen Sprachen. Dieser String ist in der Standardeinstellung zu lang und muss auf unter 256 Zeichen gekürzt werden. Ich habe dort die Sprachcodes 1033,1031 eingetragen. 1033 steht für Englisch und 1031 für Deutsch.

Zu kürzende Sprachinformationen

Anschließend müssen diese Änderungen gespeichert werden und das Paket kann verteilt werden.