Harald Popke DV-Systeme > gpo > Adobe Reader per Gruppenrichtlinie verteilen

Adobe Reader per Gruppenrichtlinie verteilen

Ziel dieser Kurzanleitung ist es, den jeweils aktuellen Adobe Reader in einem Windows Netzwerk zu verteilen.

1. Adobe Reader runterladen

Lade das MSI-Paket der Version 11 (ohne Updates)  ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/win/11.x/11.0.00/de_DE/  herunter.

2. Updates für Adobe Reader runterladen

Lade das jeweils letzte Update Paket runter. Für Version 11.0.7 z.B.: ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/win/11.x/11.0.07/misc/AdbeRdrUpd11007.msp

 3. Updatedateien integrieren

Zunächst muss die aus Punkt 1 runtergeladene MSI-Datei entpackt werden. Dazu wechselt man innerhalb einer Eingabeaufforderung in das Downloadverzeichnis und gibt dort:

msiexec.exe /a AdbeRdr11000_de_DE.msi

ein. Der Assistent fragt dann nach einem Speicherort für die Administrative Installation. Dieser muss zur Verteilung auf eine für alle Rechner lesbaren, Netzwerkfreigabe liegen.

Jetzt muss die in Punkt 2 runtergeladene MSP-Datei in das soeben vom Assistenten erstellte Verzeichnis integriert werden. Dies geschiet ebenfalls über die Eingabeaufforderung:

msiexec.exe /a <Pfad zum vorhin entpackten MSI-Paket> /p AdbeRdrUpd110007.msp

4. Adobe Reader MSI-Paket  zur Verteilung vorbereiten

Vor der Verteilung muss noch eine Transformdatei erstellt werden, die die Installation an die eigenen Anforderungen anpasst. Adobe stellt dazu den kostenlosen Customization Wizard zur Verfügung. Dieser muss natürlich mit der Hauptnummer des Adobe Reader Version übereinstimmen und kann unter http://www.adobe.com/devnet-docs/acrobatetk/tools/Wizard/resources.html runtergeladen werden. Alternativ kann auch folgende MST für den Adobe Reader 11 verwendet werden. Die Einstellungen in dieser lauten:

  • Installation ins Standardverzeichnis
  • EULA (End User Licnese Agreement) nicht anzeigen
  • Adobe Reader als Standard PDF-Viewer einrichten
  • alte Versionen vom Adobe Reader deinstallieren
  • Shortcut auf Desktop nicht anlegen
  • Leise Installation ohne Reboot (dem User wird also nichts angezeigt)
  • Sprache: Deutsch
  • Webmail Profiles dürfen nicht konfiguriert werden
  • Produkt Updates sind abgeschaltet
  • Kauflink für Adobe Acrobat abschalten
  • Produkt Verbesserungsprogramm abschalten

AcroRead

 

5. Adobe Reader Paket verteilen

Jetzt kann das Paket über den Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor verteilt werden. Dort bitte nicht vergessen, die Transform-Datei aus Punkt 3 auf der Karteikarte Änderungen mit anzugeben.

Fertig 🙂

Falls ich etwas vergessen habe, schreibt es bitte in die Kommentare.

 Nachtrag:

Nach dem Schreiben meiner Anleitung habe ich hier eine ausführlichere Anleitung entdeckt:
http://www.dertechblog.de/2012/04/howto-deployment-des-adobe-reader-in-einer-windows-domaene/

2 Gedanken zu „Adobe Reader per Gruppenrichtlinie verteilen“

  1. Wie sollte man bei einer Aktualisierung des Readers vorgehen?

    Lösung A:
    Die GPO bearbeiten und die bereitgestellte Software mit dem Punkt entfernen deinstallieren. Die neue Version unter der selben GPO bereitstellen.

    Lösung B:
    Eine neue GPO erstellen und die Software bereitstellen, die alte Version erst nach erfolgreicher Installation entfernen.

    1. Hi,
      ich hab das hier bei Patches bisher immer mit Lösung A gemacht.
      Wenn der neue Patch in das Paket eingefügt wurde (wie oben schön mit msiexec beschrieben), dann einfach als zusätzliche Software in der Richtlinie hinzufügen.
      Nur darauf achten, dass unter „Bereitstellungsoptionen“ der Punkt „Anwedung deinstallieren, wenn sie außerhalb des Verwaltungsbereich liegt“ und unter „Aktualisierungen“ die vorherigen Pakete eingetragen sind.
      Wenn neue Versionen rauskommen, bspw. Version X > XI, dann hab ich hier auch eine neue Richtlinie.

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.