Harald Popke DV-Systeme > Windows > Windows Search 4.0 mit Netzlaufwerken und Active Directory

Windows Search 4.0 mit Netzlaufwerken und Active Directory

Seit ewigen Zeiten nervt mich unter Windows XP der Suchdialog. Diesem niedlichen Wauwau minutenlang zuzusehen, bis endlich mal ein paar Ergebnisse ausgebuddelt werden, ist komplette Zeitverschwendung.

Deswegen habe ich mir vorgenommen, nun die Windows Desktop Search  zu installieren. Diese hat den Vorteil, dass sie auf dem lokalen Rechner indexierte Dateien auch über das Netzwerk anderen Rechnern anbieten kann.  Dadurch wird viel Netzlast gespart, weil nicht jeder Clientrechner für sich alleine die Serverlaufwerke neu indexiert.

Zur Umgebung:

Ich betreibe ein Active Directory (Server 2003 SP2 32bit) mit ca. 50 XP-Arbeitsplätzen. Mein Ziel ist es, an diesen 50 Arbeitsplätzen eine Möglichkeit einzurichten, ein gemeinsames Netzlaufwerk komfortabel und schnell zu durchsuchen.

Pakete runterladen:

Es werden zwei Pakete benötigt.

Windows Search 4.0 Server 2003 SP2 deutsch
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=070B6969-6205-4A03-82BE-8AF7320A663D&displaylang=de

Windows Search 4.0 XP deutsch
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=55C18CB3-C916-4298-ABA3-5B98904F7CDA&displaylang=de

Server reinrichten:

Zuerst wird natürlich das Serverpaket installiert. Einfach anklicken, die Lizenz bestätigen und warten.

Setup für Windows Search

Ein Neustart des Servers war bei mir nicht erforderlich.

Anschließend befindet sich im Traybereich das neue Suchfenster.

Hier können die Optionen der Desktopsuche eingestellt werden.

Dort wähle ich die „Windows Search-Optionen“ und erhalte dieses Fenster:

Hier können nun über den Ändern-Button die zu indexierenden Orte angepasst werden.

Dazu einfach in der „Zusammenfassung der ausgewählten Orte“ die einzelnen Einträge anklicken und dann im oberen Fenster das entsprechende Häkchen entfernen.

Der einzige Ort, der für mich momentan wichtig ist, ist das allgemeine Tauschlaufwerk.

Dieses wird nun vom Server indexiert und wir können uns in der Zeit um die Clients kümmern.

Clients einrichten

Einfach installieren. Hier ist nichts zu beachten.

Was muss ich tun, damit das Netzlaufwerk nun mittels des Index vom Server durchsucht wird?

Kurze Antwort: Nichts

Der Suchdialog auf dem Clienten erkennt automatisch, dass es auf dem Server zu dieser Freigabe einen Suchindex gibt und wird diesen verwenden.

Meistens jedenfalls. Auf meinem Rechner hat es nicht funktioniert, auf allen anderen aber schon.

Das ganze sieht in Aktion dann so aus:


Fazit:

Die neue Suche ist viel schneller als der alte Wauwau. Vermutlich wird diese ganze Anleitung auf lange Sicht nicht mehr benötigt werden, wenn Microsoft die Desktop Search 4 mittels des automatischen Updates ausliefert. Auf dem Server wurden alle Netzfreigaben automatisch in den Index der Desktop Search aufgenommen, so dass allen Clients dessen Ergebnisse automatisch zur Verfügung gestellt werden, wenn diese ebenfalls schon die Suche installiert haben. Dieser Text hier ist also eher eine Hilfe für alle, die es jetzt ausprobieren wollen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.